Kinder von der Straße finden neues Leben

Kinder von der Straße finden neues Leben

Die Heimleiterin unseres Rehoboth-Heimes in der südindischen Stadt V. berichtet, dass kürzlich die Mutter von zwei ihrer Kinder sich das Leben genommen hat. Sonia und Sharmila waren sehr traurig, dass es ihnen nicht gelungen war, ihre Mutter auf einen guten Weg zu bringen. Ihr Mann hatte sie längst verlassen und sie lebte in einer Elendshütte auf dem Bürgersteig, sammelte Abfälle und war von morgens bis abends betrunken. Hier hatten auch die beiden Mädchen früher gelebt, so wie die meisten Kinder, die heute im Rehoboth leben. Prostitution spielt hier eine große Rolle, und die Mädchen geraten normalerweise ganz automatisch hinein. - Sonia und Sharmila sind heute völlig veränderte Kinder, voll Selbstvertrauen, einem zuversichtlichen Glauben an Jesus Christus und fröhlich engagiert, sowohl im Heim als auch in der Schule. Sie besuchen die 9. und 10. Klasse einer Englischsprachigen Schule. Und ganz ähnlich entwickeln sich auch die anderen Kinder hier. Einige der älteren Mädchen stehen in einer Ausbildung zur Krankenschwester. Die Hoffnung, die diese Kinder gefunden haben, ist für jeden sichtbar.